Bright English Medium Pre & Primary School Loliondo, Tansania

Alles startete mit einer NGO und stellt heute eine Schule mit mehr als 35 Kindern dar. Juliana, ihr Mann Baraka und ihre Unterstützer haben es sich zur Aufgabe gemacht, Kindern der Massai mit den ärmsten Lebensbedingungen im Norden Tansanias die Möglichkeit einer guten Schulbildung sowie eines neuen Zuhauses zu ermöglichen.

Willkommen an der Bright English Medium School in Loliondo! 

Die Massai

Die Bright English Medium School wurde 2009 von Baraka und Julianna Eliud Kilinga gegründet. Zuvor leiteten sie eine NGO namens MACAO, deren Aufgabe es war, die lokalen Massai in HIV-Prävention aufzuklären und positive Umweltpraktiken sowie die Landbewirtschaftung zu fördern.

In dieser Zeit stellte die Familie fest, dass die meisten Massai an ihrem traditionellen Lebensstil als Hirten festhalten und dadurch die Zukunft ihrer Kinder nicht berücksichtigt wird. Das Fehlen von Bildung führt dazu, dass viele Massai in extremer Armut leben. Darüber hinaus sind die Familien widrigen Umständen ausgesetzt. Durch Erkrankungen, einschließlich AIDS, sowie anderen Alltagsgefahren, sind viele Kinder der Massai Waisen. Um sich über die NGO hinaus für die Zukunft der Kinder einzusetzen, entschlossen sich Juliana und Baraka dazu, die Bright English Medium School zu gründen.

Bright English Medium School

Die Schule befindet sich im ländlichen Massai-Gebiet von Loliondo im Norden Tansanias. Zu Beginn im Jahr 2009 wurden 40 Waisenkinder im Haus der Familie unterrichtet und untergebracht. Da die Anzahl der Kinder rasant anstieg, wurde mit finanzieller Unterstützung das Grundstück für das heutige Schulgelände gekauft und die ersten Klassenräume errichtet, welche gleichzeitig als provisorische Schlafsäle genutzt wurden. Im Laufe der Zeit haben unterschiedlichste Freiwillige das Projekt unterstützt und neue Ideen eingebracht. Eine zunächst informelle Vorschule entwickelte sich so zu einer Schule mit drei Vorschulklassen sowie sieben Primärschulklassen. In 2022, ein Jahr später zählt die Schule bereits mehr als 35 Schülerinnen und Schüler, 20 von Ihnen nennen die Schule zudem ihr Zuhause. Deshalb werden zwei der Klassenräume bis heute als provisorische Schlafsäle genutzt.  

Mehr als nur schulische Bildung

Um eine gute Bildung für die Kinder gewährleisten zu können sind 18 ausgebildete Lehrer sowie 9 Hilfskräfte, darunter Köche und Wohnheimleiter angestellt. Dieses Team ermöglicht den Kindern eine vielseitige Ausbildung in Naturwissenschaften, Mathematik, Englisch, Swahili, Sozialkunde, Geografie, Staatsbürgerkunde und Geschichte. Der Unterricht wird teilweise zweisprachig auf English und Swahili durchgeführt, da Kinder von staatlichen Schulen mit geringen Englischkenntnissen zu der Bright English Medium School gewechselt sind.

Kleingruppenkurse werden in Körperpflege und Sexualerziehung abgehalten. Diese sollen die Schüler dazu ermutigen, sich in kleinen informellen Klassen mit kritischen sozialen Problemen wie sexuell übertragbaren Krankheiten, HIV-Übertragung und -Prävention, ungewollter Schwangerschaft und weiblicher Genitalverstümmelung (Beschneidung) auseinanderzusetzen. Diese Themen sind für das Wohl der Kinder von entscheidender Bedeutung. Schwangerschaften führen in der Regel zum Abbruch der Schulausbildung. Diese schwierigen Themen werden in ihren Heimatgemeinden aufgrund mangelnder Kenntnisse häufig gemieden. 

Aktuelle Herausforderungen

Da Juliana und Baraka die Schule finanzieren können müssen, zahlen diejenigen Familien Gebühren, welche sich diese leisten können. Diese Kinder sind typischerweise Tagespendler aus der näheren Umgebung der Nachbargemeinden. Trotzdem befinden sich zirka 200 Kinder an der Schule ohne jegliche Gebühren zahlen zu müssen. Von diesen Kindern sind die meisten Massai, deren Familien bis zu 112 Kilometern entfernt leben.  

Weiterhin gibt es viele Probleme und Herausforderungen, welche es zu lösen gilt:  

  • Bau eines weiteren Schlafsaals für die Jungen  
  • Bau von Waschräumen für die Jungen; bisher lediglich Waschräume im Schlafsaal der Mädchen
  • Bau von Toilettengebäuden in der Nähe der Klassenräume  
  • Installation einer Wasserpumpe für fließendes Wasser in den Toiletten 
  • Reparatur des Schulbusses
  • Kauf weiterer Hochbetten; manche Kinder schlafen bis zu dritt in einem Einzelbett  
  • Kauf von Tischen und Stühlen für die Klassenräume; auf Schulbänken sitzen zu Teilen statt zwei Kinder